Methoden und Ausbildungen

Seit Mai 2013 Lebens- und Sozialberater in Ausbildung und Supervision bei Hans Endmaya "Yoga individuell", einer sehr körperorientierten Methode, die mich sehr angesprochen hat (Lass uns dein Problem "moven" :-)) - mit dieser Methode bin ich aber erst am Anfang, verbindet sich aber gut mit meiner Tanzerfahrung (Contact Improvisation) und Theaterarbeit.

www.yi-zentrum.at
Es gibt auch immer wieder Begegnungsabende die ich gern besuche - wir nennen es moven, also bewegen um es von einem tanzen zu unterscheiden, in dem wir manchmal glauben uns präsentieren zu müssen.

 

 

Familienaufstellungen / Bewegungen der Seele

& Systemische Strukturaufstellungen

Bewegungen der Seele

So bezeichnet Bert Hellinger die Weiterentwicklung der Familienaufstellungen von Leiterzentrierung hin zu intuitivem Folgen seelischer Vorgänge indem in einem gesichterten Umfeld wir den Impulsen der Repräsentanten nachgehen. Die alten Einsichten stehen mir dabei nützlich zur Seite ohne zu Dogmen zu werden. Was zählt ist was für den Kunden nützlich ist und sich gut anfühlt.

 

Im weiteren Umfeld gesellen sich dazu meine Erfahrungen mit systemischen Strukturaufstellungen, Aufstellungen für Familien, Walking in your shoes, Drehbuch- und Theateraufstellungen, Organisationsaufstellungen, Veränderungstheater (ein von Renate Daimler geprägter Begriff) und unter diesem Namen insbesondere die aktuelle Form Hellingers spiritueller Aufstellungen.

 

Repräsentanten fühlen sich in ein Thema ein und repräsentieren zB. Mutter, Vater, den Klienten, die Liebe, das Leben oder eine Krankheit. Basierend auf den Wahrnehmungen der Repräsentanten (einfache Teilnehmer) gibt es eine Bewegung Richtung Lösung. 

 

Warum "Bewegungen der Seele": Hellingers Arbeit hat ab etwa 2000 einen wichtigen Wandel erfahren, anstatt als "allwissender Leiter" die Repräsentanten herumzustellen, wird nun ganz auf die Wahrnehmungen der Repräsentanten und dem System innewohnenden Impuls zur Lösung vertraut. Diesen Prozess unterstützt der Begleiter. Es wird auch "Familienaufstellungen neu" und "spirituelle Aufstellungen" bei Hellinger genannt.
Seine spätere Frau Sophie Hellinger hat dann noch energetische Behandlungen und den kosmischen Aspekt mit den "Cosmic Power" Aufstellungen in die Aufstellungsarbeit integriert.

 

Bei den Systemischen Strukturaufstellungen (nach Mathias Varga von Kibed und Insa Sparrer) wird vor allem die Eigenlösungskompetenz des Aufstellenden angestrebt, dieser entscheidet und probiert aus mit Unterstützung des Begleiters. Dabei gibt es auch viele nützliche abstrakte Formate, wie zb. das Tetralemma, mit den Entscheidungspositionen: das Eine, das Andere, beides, keines von beiden und das 5. Element.
Außerdem hatte ich in meiner Ausbildung die Gelegenheit in psychodramatische Aufstellungen und personzentrierte Aufstellungen reinzuschnuppern. 

 

mehr dazu von mir...


"The Work" of Byron Katie

Mit den 4 Fragen von "The Work" testen wir die Nützlichkeit und Wirkung unserer Gedanken und Glaubenssätze und Überzeugungen. Schnell wird dabei klar ob es uns besser geht wenn wir diese Gedanken glauben oder wenn wir sie loslassen. Durch die gewonnene Klarheit kann unser Unbewußtes sofort wieder richtige und sinnvolle Entscheidungen treffen.

 

THE WORK ist der geschützte Begriff (TM) für die Frage-Meditation von Byron Katie, die ich seit 2008 verwende. 

 

4 Fragen um unsere Gedanken und Glaubenssätze zu untersuchen + die Umkehrungen, die Gegenteile die vielleicht genauso wahr oder wahrer als der Ausgangsgedanke waren. 

 

Die Methode basiert auf der Annahme, daß nicht die Umstände, die Welt und die anderen Menschen an unserem Unglück und Stress schuld sind, sondern unsere Gedanken, die vorgeben, daß die Wirklichkeit anders sein sollte als sie es ist.

Wieso Frage-"Meditation"? Weil es nur dann dauerhaft funktioniert, wenn wir uns ganz auf den Prozess einlassen, mit allen Gefühlen und auch in uns ruhende Antworten gelten lassen. 

www.thework.com

 

mehr dazu von mir...


Das magische Geschenk

Eine kleine Phantasiereise in der wir für ein Thema eine Resource suchen, also eine Quelle der Lösung, oder wenigstens einen guten nächsten Schritt.

Es verbindet uns mit vergessenen oder noch unbekannten Ressourcen, Perspektiven und Gefühlen. Durch den besonderen Prozess gelingt es tiefer in die unbewußten Quellen einzutauchen und anschließend praktisch zu integrieren. Dabei können auch vergangene Situation neu durchschritten und und positiv neu erlebt werden. Eine zutiefst befreiende Erfahrung.

Dazu stellen wir uns eine magische Schatzkiste vor, in welcher wir ein magisches Geschenk entdecken (es könnte auch eine Melodie, Bewegung oder Energie sein, sogar ein Wesen).

 

Das Geschenk lehrt uns dann wie es für uns wirken kann.
Dann verwenden wir es um eine vergangene Situation, etwas in unserem gegenwärtigen Leben und um eine zukünftige Situation neu zu erleben (Neuprägung "Reimprinting").

Dadurch sind wir direkt nach der Meditation bereit, das Geschenk praktisch umzusetzen. 

 

Das magische Geschenk habe ich 2010 in Kolumbien zusammengestellt in der Suche nach einer kurzen transformativen Übung mit praktischer Umsetzung.

 

mehr...


Die Wunderfrage - lösungsfokussierte Kurztherapie

Kommt von der lösungsfokussierten Kurztherapie nach Steve Deshazer und Insoo Kim Berg. Anstatt nach den Hintergründen einer Situation zu suchen, wird direkt auf den gewünschten Lösungszustand fokussiert. Oft sind wir mit dem Problem und seinem Ursprung so beschäftigt, dass wir die Möglichkeiten, die wir jetzt schon haben ganz aus den Augen verlieren. 

 

Bei der Wunderfrage gehen wir in einer Meditation dem Gedankenspiel nach, was wäre wenn über Nacht ein Wunder geschähe...
... und du wachst am nächsten Tag auf und niemand hat dir vom Wunder erzählt.
Woran würdest du es bemerken? Was wär anders?

So können auch unerwartete Lösungen entdeckt werden, die wir bisher ausgeklammert oder gar nicht gesehen hatten.

Oder Teile von Lösungen realisieren bzw. Ausnahmen vom Problem bewußt für uns nutzen.

Infos in Wikipedia dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6sungsorientierte_Kurztherapie

 

mehr dazu bei mir... 


Core Transformation & The Wholeness Work

 

CORE TRANSFORMATION

Nach Connirae und Tamara Andreas.

 

Eine der von mir sehr geschätzten Grundannahmen im NLP (Neurolinguistischen Programmieren) ist die gute Absicht, die hinter jedem Verhalten steckt.

In CORE TRANSFORMATION suchen wir die letzte hinter allem liegende gute Absicht, den Kern (CORE). Diesen positiven Kern lassen wir dann wieder in das Verhalten und die Zwischenschritte einfließen.

 

[mehr dazu von mir... + Links]

 

 

THE WHOLENESS WORK

nach Connirae Andreas

 

In "The Wholeness Work" beschäftigen wir uns mit den Ich-Zuständen, gemeint ist jenes Ich wo die Wahrnehmung entsteht oder zusammenfließt. Und je nach Thema und Situation findet sich dieses Ich woanders und ist auch von unterschiedlicher Form, Größe und Empfindungsqualitäten geprägt. In Problemsituationen neigen wir zu kleinen kompakten Ichs, während in Entspannungssituationen wir zu großen, luftigen Ichs tendieren.


Ein fikitives Beispiel: Ich ärgere mich über Autofahrer beim Radfahren. Wenn ich mich an die Situation erinnere, wo im Körper spüre ich die Reaktion? Vielleicht zwischen Rippen und Bauch, eine 10cm Kugel, sie fühlt sich an wie Metall und innen aus flüssigem Eisen. Von wo aus nehme ich das wahr? Ich erlaube die erste Antwort. Es könnte im Körper sein, im Kopf, außerhalb, ganz nah aber auch ganz fern.
Vielleicht ist es hinter meinem Körper in der Form einer Wand aus Beton.
Nun könnte ich an eine Lotusblüte denken, ich kann diese nicht zwingen aufzugehen, ich kann aber für gute Umgebungsbedingungen sorgen. Oder an eine zur Faust versteift Hand, anstatt sie aufzuzwingen, erinnere ich mich, daß die Hand sich auch genauso gut öffnen könnte. Was passiert mit der Betonwand wenn ich mir erlaube mich hier sanft zu entspannen? Ich kann mich auch in das große ganze Bewußtsein (awareness, wholeness) hineinentspannen. So beginnt sich meine Perspektive zu verändern, ohne daß wir nach Emotionen oder Inhalten gesucht hätten. Wie fühlt sich die neue Perspektive an? Was macht das mit meiner Reaktion zwischen Rippen und Bauch (Solar Plexus)? Und was verändert das an meiner Einstellung, Gefühlen und Wahlmöglichkeiten gegenüber Autofahrern im Straßenverkehr?

 

https://thewholenesswork.com/

Zuerst mal nur als online Buch bei Amazon (Kindle)

 

NLP

Beide Methoden gehören zu NLP, dem Neuro Linguistischen Programmieren. Die Gründer haben versucht die damaligen Kapazitäten der Psychotherapie zu verstehen, Modelle zu entwickeln die deren Erfolg verständlich und wiederholbar machen sollten. So wurden der Begründer der modernen Hypnotherapie Dr. Milton Erickson, die Begründerin der systemischen Familientherapie Dr. Virginia Satir und der Begründer der Gestalttherapie Dr. Fritz Perls und andere untersucht.
Später wurden dann auch Spitzensportler, Wissenschaftler, Politiker und Verkäufer modelliert. Bei den letzteren beiden Berufsfeldern geht es dann natürlich auch um die Fähigkeit zu überzeugen und zu manipulieren. Sinnvoller Weise wird man für nachhaltigen Erfolg eine Win:Win Situation versuchen zu bewirken (zufriedene Kunden kommen wieder und empfehlen einen weiter). Wer vom schnellen Erfolg aber geblendet ist, wird vielleicht die Möglichkeiten zum Nachteil der Anderen einzusetzen versucht sein. Jedenfalls halte ich es für sehr sinnvoll, sich mit dem Thema Manipulation auseinanderzusetzen, um hier wacher auf die mannigfaltigen Manipulationsversuche in ALLEN Lebensbereichen gut gewappnet reagieren zu können! Und vor allem diese auch erstmal überhaupt zu bemerken!

 

mehr dazu von mir...

 


Den Dämonen Nahrung geben (Schatten transformieren)

Basierend auf der tibetischen buddhistischen Chöd Praxis hat Lama Tsültrim Allione eine Methode erarbeitet, um unseren Schatten gut zu begegnen.

Jegliche Anhaftung wird hier als Dämon oder Abgott bezeichnet. Als Dämon wovon wir uns eher abstoßen wollen, als Abgott was wir stark begehren. Vielleicht hilft es sich eher an den Ursprung des Wortes zu halten: Daimon, im Griechischen damals Wesen unterschiedlicher Art, die erst von den Christen in die Hölle als böse verdammt wurden. Da passen auch die Musen gut dazu.

 

Wieso um Himmels Willen denn den Dämonen Nahrung geben?

fragen mich viele. Wir füttern sie mit dem Zufriedenheitszustand, der oft was ganz anderes ist, als was sie wollen. Sind sie erstmal tief zufrieden, lösen sie sich auf, gehen oder verwandeln sich sogar in wertvolle Verbündete. Im letzteren Fall vermute ich dass sie ursprünglich auch schon Verbündete waren.


Hier eine schöne Zusammenfassung einer Psychotherapeutin dazu:
http://www.gallen-praxis.de/das_fuettern_der_daemonen.pdf


Das von Tsültrim Allione gegründete Zentrum:
http://taramandala.org/
Diese Chöd Praxis wurde von der ersten weiblichen Lama Tibets begründet!

Dort findet man auch ein Demo Video und die Arbeitsblätter zum Ausdrucken. Ich empfehle aber das erstmal mit einem erfahrenen Begleiter zu machen oder wenigstens das Buch zu lesen!

 

mehr dazu von mir...


Neu Ausrichten der Wahrnehmungspositionen

Vielen Coaches ist das Dreieck: "Ich - Du - neutrale(r) BeobachterIn" ein Begriff und nützliches Tool. Wir betrachten zB. eine als Konflikt erlebte Situation aus der ICH-Position, aus der des neutralen Beobachters und aus der DU-Position bzw. aus der Nähe der DU-Position. 

Da diese Intervention nicht immer gleich gut funktionierte, suchten Connirae Andres und andere nach der Fehlerquelle und fanden sie in verschobenen Wahrnehmungszentren.
Dh. das zB. im inneren Bild der Situation die Blickwinkel der Sicht von der Position der Augen abweicht, zb. wenn wir was von oben oder weiter weg/ näher sehen. Das Hören scheint unten auf der Straße positioniert zu sein und ich habe nicht meine eigenen Gefühle sondern die des DU oder meiner Eltern und rieche für alle anderen im Raum stellvertretend und daher das vielfache. 
Das neu Ausrichten dieser Wahrnehmungs-Positionen hat dabei einen tiefgreifenden emotionalen erlösenden Effekt. 

 

www.steveandreas.com

 

mehr dazu von mir...

Metaphors of Movement

Wir reden oft in Metaphern: Ich komm nicht weiter, das Wasser steht mir bis zum Hals, ich bin mit Arbeit einbetoniert...

Passen meine Problem Metapher und meine Lösungsmetapher zusammen?

 

Andrew T. Austin arbeitete mit Hypnose und NLP bis er sich auf Arbeit mit Metaphern spezialiserte. Es begann mit den Stuck-States, also wenn man im Leben fest steckt, nicht weiterkommt, in einer Sackgasse gelandet ist, einem das Wasser bis zum Halse steht usw. Andrew fiel dabei auf, daß die Metapher für die Situation/ das Problem bei seinen Klienten nicht mit den Lösungsmetaphern zusammenpaßte. Also zum Beispiel: ich fühle mich wie in einer Grube im Boden. Wie gehst du damit um (Lösungsstrategie): Ich versuche weiter vorwärts zu gehen und nicht aufzugeben! - Nun vorwärts gehen kann eine tolle Strategie sein, solange man nicht in einer Grube lebt. Passende Lösungsmetaphern erleichtern auch das finden von Lösungen bzw. dekonstruieren des Problems.
Als Geschichenerzähler habe ich mich natürlich gleich in diesen Ansatz verliebt!

 

metaphorsofmovement.co.uk

Weitere Methoden

Und auch diese Methoden können einfließen:

  • The Journey (Brandon Bay)
  • Theta Floating
  • Improvisationstheater